Abschuppung

    Aus Medizin-Lexikon.de

    regelmäßiges Abstoßen der (zumeist) verhornten obersten Hautschicht. Durch verschiedene Reize - wie z.B. Sonnenbestrahlung, Entzündungen der Haut und krankhafte Prozesse - kann die Neubildung von Zellen in der Keimschicht der Oberhaut angeregt werden. Hierdurch kommt es entsprechend der vermehrten Produktion von Hautzellen zu einer vermehrten, häufig auch unmerklichen Abstoßung.

    Eine verstärkte, sichtbare Schuppung tritt bei einigen Krankheiten wie Scharlach, Masern oder Schuppenflechte auf.