Adenosin

    Aus Medizin-Lexikon.de

    chemisches Grundgerüst mehrerer wichtiger Baustoffe und Energieträger, besonders der Nukleotide. Wichtig ist es als Bestandteil von Adenosinmonophosphat (AMP), Adenosindiphosphat (ADP) und Adenosintriphosphat (ATP). Es handelt sich um chemische Verbindungen, die vom Körper als "Akkus" zur Weiterreichung von Energie verwendet werden, die aus dem Abbau der Nahrung stammt. Durch Spaltung der Verbindung (ATP in ADP und Phosphat) wird die Energie wieder frei.