Adenoviren

    Aus Medizin-Lexikon.de

    Familie von Viren, die sich in retikuloendothelialen Geweben festsetzen und durch Tröpfcheninfektion übertragen werden. Meistens verursachen Adenoviren Infektionen der Luftwege, die entweder begleitet von Symptomen ähnlich denen einer Angina oder so mild verlaufen, dass der Betroffenen nichts von der Erkrankung bemerkt. Daneben verursachen Adenoviren Bindehautentzündungen, Magenschleimhautentzündungen und Blasenentzündungen.