Aerophagie

    Aus Medizin-Lexikon.de

    (griechisch "Luftschlucken")

    meistens unbewusstes Herunterschlucken von Luft, z.B. bei psychischer Aufregung oder bei manchen Magenkrankheiten. Das auftretende Völlegefühl verschwindet meist, nachdem die Luft wieder durch die Speiseröhre entwichen ist ("Aufstoßen").