Alterssichtigkeit

    Aus Medizin-Lexikon.de

    (Presbyopie)

    mit dem Alter zunehmende Weitsichtigkeit (siehe auch Sehfehler). Sie ist Folge der abnehmenden Fähigkeit zur Akkommodation. Da beim Arbeiten in der Nähe ein Sichtabstand von ca. 25 bis 40 Zentimeter eingehalten wird, reicht beim Normalsichtigen mit dem 45. Lebensjahr die Akkommodation nicht mehr aus, weil die Elastizität der Augenlinse nachlässt.