Amnesie

    Aus Medizin-Lexikon.de


    zeitlich oder inhaltlich begrenzte Gedächtnisstörung, beeinträchtigte Gedächtnisleistung, Erinnerungslücke nach Bewusstseinsstörungen wie Verwirrtheitszuständen, Vergiftungen, schweren Räuschen oder Unfall, wobei es zu zentralen Verletzungen oder Blutungen gekommen ist, sowie durch altersbedingte Abbauprozesse.

    Von retrograder Amnesie spricht man, wenn die Erinnerung für die Zeit vor dem Einsetzen der Bewusstseinsstörung fehlt. Bei anterograder Amnesie fehlt die Erinnerung für die Zeit während und nach dem Einsetzen der Bewusstseinsstörung. Beide kommen vor allem bei Gehirnerschütterungen vor. Im schlimmsten Fall kann es zu einem dauernden oder völligen Gedächtnisverlust kommen.