Antigene

    Aus Medizin-Lexikon.de

    Stoffe, die den Körper zur Erzeugung von Antikörpern veranlassen. Es handelt sich um eine Vielzahl unterschiedlicher, kleiner Eiweißmoleküle, die an der Oberfläche aller Zellen in unterschiedlichen Kombinationen vorkommen. Dabei besitzen alle Zellen eines Körpers (eines Lebewesens) die gleichen Kombinationen, anhand derer sie von den Zellen der Abwehr als körpereigen erkannt werden. Fremde Zellen mit fremden Antigenmustern werden im Gegensatz dazu schnell durch Antikörper und Abwehrzellen zerstört.

    Antigene werden auch als Impfstoffe verwendet, um dem Organismus einen Schutz gegen Infektionen zu verleihen (Impfung). Jedes Antigen ist spezifisch, d.h. es reagiert nur mit einem Antikörper, der ebenso spezifisch ist, also nicht mit anderen Antigenen reagiert.