Aphasie

    Aus Medizin-Lexikon.de


    zentrale Störungen der Sprache oder des Sprechens. Die Fähigkeit, Begriffe in Wort und Schrift zu übertragen bzw. zu verstehen ist aufgehoben, wobei keine Erkrankung der betroffenen Organe (Zunge, Kehlkopf, Ohr) vorliegt. Man unterscheidet mehrere Formen der Aphasie:

    motorische Aphasie, bei der das Sprachverständnis erhalten ist, aber das Gehirnzentrum, das die am Sprechakt beteiligten Muskeln steuert (Sprechvermögen), ist beschädigt, so dass nur unverständliche Laute gebildet werden können;

    sensorische Aphasie, bei der verständliche Worte geformt werden können, die aber meist sinnlos sind, da das Sprachverständnis gestört ist. Der Betroffene kann weder Gehörtes verstehen, noch sinnvolle Antwortsätze formulieren oder das Gehörte nachsprechen;

    bei der globalen Aphasie sind Sprach- und Sprechvermögen gestört, sie ist demnach eine Kombination aus a) und b)

    amnestische Aphasie, bei der zwar Gegenstände richtig erkannt werden können, aber der Kranke oft das richtige Wort nicht finden kann. Aus einer Auswahl möglicher Namen des Gegenstandes kann der richtige problemlos herausgesucht werden und glatt und fehlerlos nachgesprochen werden

    Aphasien sind stets Symptom eines Hirnschadens, bei Linkshändern rechts, bei Rechtshändern links gelegen. Bei der motorischen Aphasie liegt die Störung im Stirnhirn, bei der sensorischen im Schläfenhirn.