Apokrine Drüsen

    Aus Medizin-Lexikon.de

    Drüsen, bei denen die einzelne Drüsenzelle zusammen mit dem von ihr produzierten, aber ihrer Eigensubstanz fremden Sekret ein Stück ihres Zellplasmas abschnürt und dem Sekret beimengt. Ein apokrines Sekret ist die Milch, in der die abgesonderten Fetttröpfchen durch das sie umgebende zellplasmatische Eiweiß in Emulsion gehalten werden.