Appetitzügler

    Aus Medizin-Lexikon.de

    meist nicht ganz zutreffende Bezeichnung für Arzneimittel zur Dämpfung des Hungergefühls. Viele dieser Mittel wirken stimmungsanregend, weshalb einige wegen Suchtgefahr dem Betäubungsmittelgesetz unterstellt werden mussten. Durch Anregung des Sympathikus soll nicht nur das Hungergefühl gedämpft werden, sondern auch die Schwächegefühle, die gerade bei Fettleibigen auftreten, sobald der Magen leer ist, überwunden werden und der Blutzuckerspiegel gehoben werden, dessen Sinken den Heißhunger erzeugt. Wegen dieser Sympathikus-Anregung heben viele Appetitzügler den Blutdruck und beschleunigen den Puls, was aber nicht immer erwünscht ist.