Arteriitis temporalis

    Aus Medizin-Lexikon.de

    auch: Horton-Syndrom;

    meistens jenseits des 50. Lebensjahres auftretende Entzündung der Schläfenschlagader mit heftigsten Schmerzanfällen in der Schläfe, wobei die Schlagader verhärtet und verdickt, meist geschlängelt hervortritt. Häufig tritt gleichzeitig eine Polymyalgia rhaumatica auf.