Aspermie

    Aus Medizin-Lexikon.de


    gänzlicher Mangel an Spermien (siehe Samen) und deren Vorstufen im Ejakulat. Dieses setzt sich lediglich aus dem Sekret der Prostata und der Samenbläschen zusammen.

    Aspermie bedeutet Zeugungsunfähigkeit. Ursache ist entweder eine angeborene oder eine erworbene Schädigung des Hodengewebes, so dass keine Spermien produziert werden, oder eine Verlegung der samenableitenden Wege.