Augengeschwülste

    Aus Medizin-Lexikon.de

    können in allen Abschnitten des Auges oder seiner Umgebung auftreten. Sie sind entweder angeboren oder bilden sich später. Gutartige Geschwülste finden sich besonders im Bereich der Lider, der Bindehaut und selten im Bereich des Sehnervs sowie der Augenhöhle. Die bösartige Geschwulst der Lider, die anfangs das Aussehen einer Warze haben kann, erfordert eine frühzeitige, radikale Behandlung. Im Bereich der Regenbogen- und Aderhaut tritt ein bösartiger Pigmenttumor (Melanom der Aderhaut) auf, der die Entfernung des Augapfels zur Erhaltung des Lebens dringend notwendig macht. Bei der Netzhaut gibt es einmal den gutartigen angeborenen Gefäßtumor und eine bösartige Geschwulst des Nervengewebes (Gliom), die ebenfalls die Augapfelentfernung erforderlich macht. Tumoren der Augenhöhle können ihren Ausgang vom Augeninnern her genommen oder von der Augenhöhlenwand auf den Augapfel übergegriffen haben.