Augenmuskellähmung

    Aus Medizin-Lexikon.de

    verschiedene miteinander verbundene Zentren im Gehirn sorgen für gleichsinnige Bewegungen beider Augen. Die Impulse werden auf nervalem Wege an die inneren und äußeren Augenmuskeln so übertragen, dass ein einheitlicher Scheindruck entsteht. Bei Schädigung eines Muskels, eines Nerven oder im Gehirn eines entsprechenden Zentrums, kann es zu Bewegungsstörungen des Augapfels kommen. Dabei treten sehr lästige Doppelbilder und Schwindelgefühl auf. Ursache können Verletzungen, Blutungen, Vergiftungen, Druck durch Geschwülste sein. Bei Schädigung der inneren Augenmuskeln: Störungen der Pupillenreaktionen und der Akkommodation mit Schwierigkeiten beim Nahsehen und Blendungserscheinungen (siehe auch Schielen).