Augenschwäche

    Aus Medizin-Lexikon.de

    (Asthenopie)

    leichte Ermüdbarkeit und Sehstörungen beim Nahsehen. Zur scharfen optischen Einstellung beim Arbeiten in der Nähe, die von der Refraktion (Brechungsfehler) und Akkommodation abhängt, sind noch eine gute Konvergenz (Annäherung der beiden Augenachsen) und genügende nervliche Ausdauer notwendig. Die auftretenden Störungen sind schnelle Ermüdung, Verschwimmen und Undeutlichwerden der Buchstaben, bei manchen Menschen Augenschmerzen, Kopfweh und allgemeines Unbehagen. Als Ursache kommen in Frage: Altersveränderungen der Linse, Weitsichtigkeit, die durch den Kurzbau des Auges übermäßige Anforderungen an die Akkommodation stellt, Lähmungen der Akkommodation, mangelhafte Konvergenz, sowie eingeschränkte Fusionsbreite.