Augensyphilis

    Aus Medizin-Lexikon.de

    kann sich bei Infektion vor der Geburt in Aderhaut- und Netzhautveränderungen äußern. Zwischen dem 6. und 20. Lebensjahr kann es zur Hornhautentzündung kommen. Eventuell tritt auch eine Sehnervenatrophie auf. Bei der erworbenen Syphilis ist ein Primäraffekt im Bereich der Augen möglich. Im Sekundärstadium treten Entzündungen im Augeninnern auf (z.B. Regenbogen- und Netzhautentzündungen). Außerdem kann es zu Lähmungen der inneren und äußeren Augenmuskeln kommen. In den späteren Stadien bilden sich manchmal Knoten (Gumma) im Bereich der Leder- und Aderhaut. Im Spätstadium treten ebenfalls Augenmuskellähmungen auf. Als schwerstes Symptom ist der beidseitige Sehnervenschwund anzusehen, der zur Erblindung führt.