Ausschabung

    Aus Medizin-Lexikon.de

    (Abrasio)

    auch: Auskratzung, Kürettage;

    Entfernung der Schleimhaut bzw. des Inhalts der Gebärmutterhöhle mittels der Kürette (scharfer Löffel) zu diagnostischen oder therapeutischen Zwecken. Die Ausschabung ist notwendig bei unregelmäßigen Blutungen. Diese können entweder durch Hormonstörungen bedingt sein oder aber ein Hinweis auf bösartiges Wachstum in der Gebärmutter bzw. des -Halskanals (Korpus- bzw. Kollumkarzinom) sein. Unbedingt erforderlich ist die Ausschabung außerdem nach jeder Fehlgeburt.