Bartholini-Zyste

    Aus Medizin-Lexikon.de

    relativ häufige Erkrankung, die durch entzündliche Verklebung des Ausführungsorganes der Bartholini-Drüse entsteht. Die Zyste schwillt bis auf Hühnereigröße an und muss dann operativ ausgeschält werden muss. Entzündet sich die geschwollene Zyste, entsteht der äußerst schmerzhafte, mit Fieber einhergehende Bartholini-Abszess. Sofern er nicht spontan nach außen durchbricht und sich entleert, muss er aufgeschnitten werden.