Eiweiß- und Proteinreiche Ernährung: Grundlagen für Bodybuilder

    Aus Medizin-Lexikon.de

    Im Zusammenhang mit Leistungssport, insbesondere im Bodybuilding, hört man immer wieder von der Wichtigkeit von Eiweiß und Proteinen. Wer diesen Bedarf nicht über die normale Ernährung abdecken kann, greift in der Regel auf Nahrungsergänzungsmittel wie Proteinshakes zurück. Für erfolgreichen Muskelaufbau sind Proteine Grundvoraussetzung. Ab einem gewissen Grad kommt man daher nicht um die Einnahme von Proteinpulver herum, wenn man seinen Muskelaufbau weiterbetreiben möchte. Auch für den Erhalt vorhandener Muskelmasse ist eine ausreichende Versorgung mit Proteinen unumgänglich. Doch was taugen die verschiedenen auf dem Markt erhältlichen Produkte?

    Bodybuilding, Fitness und Muskelaufbau

    Die Hauptzielgruppe für derartige Produkte sind Leute die in ihrem Sport mehr als nur ein bloßes Hobby sehen. Die meisten Hobbysportler sind zweifellos in der Lage ihren Proteinbedarf über die alltägliche Nahrung zu sich zu nehmen, eventuell indem sie ein wenig mehr Proteinreiche Nahrungsmittel auf die Speisekarte setzen.

    Leistungssportler hingegen gehen an ihre Grenzen. In diesem Sport geht es zwangsläufig um Wettbewerb und Konkurrenz - nirgendwo ist dies so klar ersichtlich wie beim Bodybuilding. Die Sportler gehen an ihre Grenzen und darüber hinaus, ohne eine gesteigerte Proteinzufuhr ist es nicht möglich sich in diesem Sport dauerhaft zu behaupten.

    Viele Namen, wenig Unterschiede

    Die Anzahl der auf dem Markt erhältlichen Proteinpulver ist enorm. Wer das Stichwort in eine Suchmaschine eingibt erhält unzählige Treffer. Worin liegen also die Unterschiede? Die Hauptunterschiede liegen in dem Ausgangsstoff dem das jeweilige Pulver zugrunde liegt. Es gibt:

    • Milchprotein
    • Casein Protein
    • Sojaprotein
    • Egg Protein
    • diverse Mehrkomponentenproteine

    Sojaprotein ist ein auch für Vegetarier geeignetes Proteinpulver während die anderen jeweils aus tierischen Produkten gewonnen werden. Die einzelnen Produkte unterscheiden sich weiterhin in der Zusammensetzung und Konzentration der Inhaltsstoffe.

    Es ist in jedem Fall ratsam, sich nicht auf dubiose Angebote aus dem Internet einzulassen, wenn man auf der Suche nach hochwertigen Produkten ist, da deren Zusammensetzung oft nicht ersichtlich ist.

    Die Einnahme von Zusatz Proteinen ist nicht ohne Weiteres zu empfehlen, gerade für Personen die noch über wenig Wissen in diesem Bereich verfügen. Bei einem unsachgemäßen Gebrauch dieser Produkte kann es zu zahllosen Nebenerscheinungen kommen, unter anderem zu erhöhten Cholesterin-Werten.

    Es ist generell davon abzuraten, Nahrungsergänzungsmittel in hohen Dosen oder auf längere Zeit ohne die Absprache mit einem Facharzt durchzuführen. In der Regel kann man sich bei einem Sportarzt kompetent beraten lassen und vermeidet so das Risiko seinem Körper Schaden zuzufügen. Denn wie bei allen Substanzen ist hier die richtige Dosierung maßgeblich die für jeden Körper, je nach Beanspruchung individuell und höchst unterschiedlich ausfällt. Wer seine Gesundheit ernst nimmt sollte hier kein unnötiges Risiko eingehen und diesem Rat folgen.