Gefäßerweiternde Mittel

Aus Medizin-Lexikon.de

Sie können lokale Gefäßkrämpfe lösen und wirken dann durchblutungsfördernd (Papaverin, Mutterkornalkaloide, Yohimbin u.a.). Eine besondere Bedeutung kommt den Mitteln zu, die die Herzkranzgefäße erweitern (Angina pectoris): Ester der salpetrigen Säure und der Salpetersäure wie Amylnitrit, Nitroglyzerin (Glyzerintrinitrat), Erythroltetranitrat, Mannitolhexanitrat; Papaverin; Phenobarbital (Luminal) u.a. - Handelt es sich um allgemeine Gefäßverengungen, die mit einer Erhöhung des Blutdruckes verbunden sind, normalisieren die gefäßerweiternden Mittel den Blutdruck (Antihypertonika).


[Bearbeiten] Artikel teilen

[Bearbeiten] THEMEN

Mund-entzündung.jpg

Lippenentzündung
Schwellungen und Schmerzen im Mundbereich sind Anzeichen für Lippenentzündungen.

Röhrenknochen.jpg

Röhrenknochen
Stützende Knochen, die den Großteil der Gliedmaßen bilden, nennt man Röhrenknochen.

Augen-lasik.jpg

LASIK-Operation
Eine spezielle Form der Augenoperation bezeichnet man als LASIK.

Erdbeerzunge.jpg

Erdbeerzunge
Ihre Bezeichnung verdankt die Erdbeerzunge der intensiv roten Färbung der Zungenoberfläche.