Magersucht

    Aus Medizin-Lexikon.de

    auch: Anorexia nervosa; Magersucht ist die Folge einer seelisch bedingten Nahrungsverweigerung, die eine krankhafte Abmagerung mit weitgehender Auflösung des Unterhautfettgewebes mit sich bringt. Sie kommt fast ausschließlich bei jungen Frauen als Reaktion auf Konflikte mit der Umwelt vor und kann bis zum Tode führen. Oft geht sie mit einer Bulimie einher. Da die Ursachen für die Erkrankung psychischer Natur sind, gehört eine geeignete psychologische Betreuung unbedingt zur Behandlung.