Artikel aus Magazin - Dezember 2014

    Aus Medizin-Lexikon.de

    Nabelschnurblut - Quelle für zahllose Stammzellen

    10. Dezember 2014  
    Nabelschnur F33501892.jpg

    Zwischen 50 und 60 cm lang ist die Nabelschnur am Ende einer Schwangerschaft, jene anatomische Verbindung zwischen Mutterleib und dem heranwachsenden Kind. Durch die schlauchartige Struktur erfolgt eine stetige Versorgung des Embryos bzw. Fetus mit frischem Blut, Sauerstoff und Nährstoffen. Auch der Abtransport von Abfallprodukten des Stoffwechsels, v. a. aber Kohlenstoffdioxid wird durch die Nabelschnur sichergestellt. Bekanntermaßen erfolgt kurz nach der Geburt die Durchtrennung dieser über die gesamte Schwangerschaft hin lebensnotwendigen Verbindung. Weiterlesen...