Überempfindlichkeit

    Aus Medizin-Lexikon.de

    Überempfindlichkeit gegen Reize oder Stoffe kann angeboren oder erworben, auch kurzdauernd durch vorübergehende Einflüsse auftreten. So rufen fast alle ätherischen Öle (Duftstoffe) eine Überempfindlichkeit gegen Licht hervor. Viele Beruhigungsmittel erzeugen Überempfindlichkeit gegen Alkohol. Mittel und Krankheiten, welche die Ausscheidungsfunktion der Nieren beeinträchtigen, erzeugen Überempfindlichkeit gegen alle Stoffe, deren Ausscheidung wichtig ist. Es gibt aber auch eine Überempfindlichkeit gegen physikalische und chemische Einwirkungen, die nicht voraussehbar ist und erst nach längere gut vertragener Einwirkung plötzlich auftritt. Dann spricht man von Allergie.