Bänderriss

    Aus Medizin-Lexikon.de

    Da Bänder aus relativ unnachgiebigem Bindegewebe bestehen reagieren sie sehr empfindlich auf Dehnung. Im Extremfall können sie sogar zerreißen oder knöchern ausreißen, d.h. an ihrer Mündung in einen der beiden Knochen, die sie verbinden. Klassisches Beispiel ist die Zerreißung des Außenbandes am Sprunggelenk beim Umknicken. Bänderdehnungen sind ebenfalls schmerzhaft und gehen einem Riss meist um Jahre voraus. Grund ist, dass die Bänder individuell unterschiedlich fest sind, sodass manche Menschen sie nie überdehnen, während die Bänder bei anderen durch Überlastung zerreißen.