Betel

    Aus Medizin-Lexikon.de

    (malaiisch-portugiesisch)

    ostasiatisches und ostafrikanisches anregendes Kaumittel aus Betelnuss, der Frucht der Betelpalme, einem Blatt Betelpfeffer und gebranntem Kalk (enthält Alkaloide). Chronischer Gebrauch färbt die Zähne schwarz und den Speichel rot, führt zu Gebissschäden, eventuell zu Betelnusstumoren und Speicheldrüsenzysten.