Blasenmole

    Aus Medizin-Lexikon.de

    Störung der Schwangerschaft durch krankhafte Wucherung der Plazenta. Die Blasenmole besteht aus vielen, etwa haselnussgroßen, mit heller Flüssigkeit gefüllten Bläschen, die Faustgröße erreichen können. Sie entsteht zu Beginn der Schwangerschaft und führt stets zur Auflösung des Embryos. Anzeichen für eine Blasenmole sind Blutungen, der eventuelle Abgang von Bläschen aus der Scheide sowie eine unverhältnismäßig schnell wachsende Gebärmutter. Die Blasenmole wird meist im 3. bis 5. Monat ausgestoßen. Weiter gehende Beobachtung ist indiziert.