Blutungszeit

    Aus Medizin-Lexikon.de

    Gegensatz zur Blutgerinnungszeit. Sie wird gemessen, indem man einige Millimeter tief in die Fingerspitze oder das Ohrläppchen einsticht und das austretende Blut so lange mit Filterpapier abtupft, bis es aufhört zu bluten, was durchschnittlich 147 Sekunden dauert und noch bis 450 Sekunden normal ist. Die Blutungszeit hängt überwiegend von der Fähigkeit der Haargefäße sich zusammenzuziehen ab und weniger von der Blutgerinnung.