Brechreiz

    Aus Medizin-Lexikon.de

    das Gefühl einer gesteigerten Übelkeit, das dem Erbrechen vorangeht. Er kann längere Zeit bestehen, ohne dass sich der Magen entleert. Brechreiz wird im Gehirn durch Erregung der Magennerven ausgelöst, aber auch durch größere Konzentrationen von Giften im Blut (Harnvergiftung), seelische Erregung, Reizung der Schlundnerven und durch Arzneimittel, die auf dem Blutwege ins Gehirn gelangen. Außerdem ist er ein typisches Zeichen von erhöhtem Hirndruck und Begleiterscheinung der Gehirnerschütterung. Da auch Fieber die Nervenerregbarkeit erhöht, ist ein plötzlicher Fieberanstieg, besonders bei Kindern oft mit Brechreiz verbunden. Bei schwangen Frauen tritt ein Erbrechen ohne Brechreiz meist morgens auf.