Brustdrüsenentzündung

    Aus Medizin-Lexikon.de

    (Mastitis)

    tritt fast ausschließlich in der Stillzeit auf. Meist einseitig kommt es durch ungenügende Entleerung der Brust zu einer Milchstauung. Diese angestaute Milch bildet den Nährboden für Bakterien, die über die Brustwarze durch die Milchausführungsgänge einwandern können. Verhärtung, Rötung, Schmerzhaftigkeit der Brust und Fieber sind die Zeichen. Bei ungenügender und nicht rechtzeitiger Behandlung kommt es zur eitrigen Einschmelzen des Drüsengewebes. Es entsteht der Brustdrüsenabszess, der immer operativ eröffnet werden muss.