Bundesgesundheitsamt

    Aus Medizin-Lexikon.de

    staatliche Behörde zur Überwachung und Regelung des öffentlichen Gesundheitswesens. Das Bundesgesundheitsamt wurde 1952 als Nachfolgeorganisation des Reichsgesundheitsamtes gegründet und war unter anderem für die Medikamentenzulassung zuständig. 1994 wurde es im Rahmen einer Umstrukturierung aufgelöst.


    Aus der Auflösung gingen drei eigenständige Einrichtungen hervor, die direkt dem Bundesministerium für Gesundheit unterstellt sind: das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), das Robert-Koch-Institut (RKI) und das Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV).