Caissonkrankheit

    Aus Medizin-Lexikon.de

    auch: Taucherkrankheit;

    bei Arbeitern im Caisson (Senkkasten) und bei Tauchern auftretend, wenn sie durch zu rasches Auftauchen der Luftdruckabnahme ausgesetzt sind. Es handelt sich um eine körpereigene Stickstoffvergiftung. Durch die plötzliche Luftdruckabnahme bei zu hastigem Auftauchen bildet der im Blut enthaltene Stickstoff Bläschen, die die Blutgefäße verstopfen. Symptome sind Gelenkschmerzen, Lähmung und Ohnmacht.