Crohn-Krankheit

    Aus Medizin-Lexikon.de

    (Enteritis regionalis Crohn, Ileitis terminalis)

    chronische Entzündung der Schleimhaut des Verdauungstraktes. Sie befällt meistens den Krummdarm, kann aber auch in allen anderen Teilen des Verdauungstraktes stattfinden. Die Ursache der Erkrankung ist unbekannt, neben einer erblichen Veranlagung und autoimmunen Reaktionen (Autoimmunerkrankung) vermutet man Allergien gegen Nahrungsbestandteile als Auslöser. Die Crohn-Krankheit führt zu Geschwüren und Fisteln im befallenen Darmanteil mit Bauchschmerzen, Durchfall, Fieber, Gewichtsabnahme und Darmverschluss. Die Therapie erfolgt mit Kortikoiden.