Darmatresie

    Aus Medizin-Lexikon.de

    Die Enddarmatresie ist ein angeborener und widernatürlicher Verschluss des Afters, der ohne Operation in den ersten Lebenstagen zum Tode führt. Eine Operation der Enddarmatresie ist ausgesprochen erfolgreich. Der Eingriff zur Herstellung der Darmpassage heißt End-zu End-Anastomose.

    Die Dünndarmatresie kommt fast ausschließlich bei Neugeborenen vor und kann ebenfalls operativ behoben werden.