Darmblutung

    Aus Medizin-Lexikon.de

    zu unterscheiden ist die Darmblutung aus den untersten Darmabschnitten, bei der rotes Blut im Stuhl oder auf dem Stuhl zu sehen ist, und die Darmblutung aus den oberen Abschnitten, bei der ebenso wie bei der Magenblutung das Blut mit dem Stuhl gleichmäßig vermischt und durch die Magensäure pechschwarz verfärbt ist (Teerstuhl).

    Im ersten Fall ist zu unterscheiden, ob das Blut aus Hämorrhoiden, Geschwüren oder aus benignen oder malignen Tumoren stammt. Wenn Blutspuren ohne alle Schmerzen auftreten, besteht die Gefahr eines Dickdarmkrebses. Bei heftigen Durchfällen (Ruhr, Typhus, Vergiftungen) kann rotes Blut auch aus dem Dünndarm kommen. Bei Kleinkindern ist Darmblutung oft ein Zeichen, für eine Einstülpung eines Darmteiles.