Darmfistel

    Aus Medizin-Lexikon.de

    abnorme Verbindung zwischen Darmwand und Körperoberfläche (äußere Darmfistel) oder einem inneren Organ (innere Darmfistel). Der Darminhalt entleert sich dann nicht auf natürliche Weise. Sie kann als angeborene Missbildung bestehen oder in Folge von Krankheit und Verletzungen entstanden sein. Auch als Komplikation nach Darmoperation kann sie aufzutreten. Eine Heilung ist nur auf operativem Wege möglich. Eine künstliche äußere Darmfistel bezeichnet man als Anus praeternaturalis, eine künstliche innere Darmfistel als Enterostomie.