Darmgeschwüre

    Aus Medizin-Lexikon.de

    sie sind die Folge entzündlicher, eitriger oder krebsiger Erkrankungen des Darmes. Zuweilen entstehen sie auch, wenn sich Fremdkörper in die Darmschleimhaut einbohren, bei Vitaminmangel (Pellagra, Skorbut) oder bei allgemeiner Schleimhautrückbildung, wie sie bei schwerer Blutarmut entsteht. Bei Typhus und Tuberkolose treten sie im Dünndarm auf, wenn infizierte Lymphknoten durchbrechen. Bei Dysenterie (Ruhr) und Colitis ulcerosa entstehen zahlreiche Geschwüre in der Schleimhaut des Dickdarmes, die sehr schmerzhaft sind.

    Darmgeschwüre des Zwölffingerdarmes rechnet man zu den Magengeschwüren, da sie noch durch die Salzsäure verursacht werden. Darmgeschwüre werden durch die Darmblutung erkannt. Sie können in den Bauchraum durchbrechen und erzeugen dann eine Bauchfellentzündung.