Echinokokken-Krankheit

    Aus Medizin-Lexikon.de

    (Echinokokkose)

    auch: Blasenwurmkrankheit;

    durch Finnen des nur wenige Millimeter langen Hundebandwurms (Echinococcus granulosus) oder des Fuchsbandwurms (Echinococcus multilocularis) hervorgerufene schwere Wurmerkrankung des Menschen, die in unseren Breiten selten ist. Die Infektion erfolgt durch Verschlucken der Wurmeier (z.B. zu enge Berührung mit Hunden). Die sich im Körper entwickelnden Finnen wandern in die Leber, aber auch in die Lunge und das Gehirn und bilden dort blasige Formen oder wachsen zerstörend in das Gewebe.