Eiweißstoffwechsel

    Aus Medizin-Lexikon.de

    auch: Proteinmetabolismus;

    ist der Auf- und Abbau des wesentlichsten Teiles der Körpersubstanz. Da sich Körpereiweiß durch Lebensprozesse ständig verbraucht, muss es laufend ersetzt werden. Der Körper kann Eiweiß nicht aus den Elementen aufbauen, sondern benötigt als Ausgangsmaterial Aminosäuren. Diese werden aus verdautem Fremdeiweiß bezogen, können aber auch als künstliche Mischung (z.B. Fleischextrakt) zugeführt werden. Angeborene Defekte im Eiweißstoffwechsel sind z.B. Phenylketonurie und Alkaptonurie.