Elektromyographie

die Aufzeichnung der elektrischen Aktionsströme der Skelettmuskulatur. Dazu werden Nadeln in den Muskel eingestochen und die Stromkurven aufgezeichnet (Elektromyogramm, EMG), die der Muskel in Ruhe (als Antwort auf den Stich) und bei der Arbeit erzeugt. Typische Veränderungen des EMG entstehen durch Änderungen der Elektrolytkonzentration und bei krankhaften Abbauvorgängen, wie sie bei Myxödem, Myotonie und Myasthenie vorkommen.