Elephantiasis

    Aus Medizin-Lexikon.de

    unförmiges Anschwellen von Körperteilen mit Hautverdickung. Der Ausdruck wird beschreibend für mehrere Krankheiten verwendet, klassischerweise ist aber das Ödem bei gestörtem Lymphabfluss gemeint, das nach der Ausräumug von Lymphknotenstationen auftritt, z.B. des Armes nach Ausräumung der Achselhöhle.