Epikondylus

    Aus Medizin-Lexikon.de

    gemeinsame Bezeichnung für Vorsprünge des Oberarm- und des Oberschenkelknochens im Bereich des Ellenbogen- bzw. Kniegelenks. An jedem der beiden Knochen kann man einen inneren, d.h. der Körpermitte zugekehrten und einen äußeren Epikondylus unterscheiden. Sie dienen den Ursprüngen der Seitenbänder der betreffenden Gelenke. Die Epikondylen des Oberarmknochens sind aber vor allem als Ursprünge von Muskeln wichtig: der innere für Beuger, der äußere für Strecker von Hand und Fingern.