Erhöhter Nährstoffbedarf für Sportler

    Aus Medizin-Lexikon.de

    Quelle / Copyright: Youtube / Galileo

    Sportler haben im Vergleich zu Menschen, die weniger Sport treiben, einen erhöhten Nährstoffbedarf. Während eines Trainings oder eines Wettkampfes können Spitzensportler gut und gerne bis zu 3 Kilo Körpergewicht verlieren. Das meiste wird dabei über den Schweiß ausgespült. Besonders der Verlust an Mineralstoffen muss hier ausgeglichen werden. Der Markt an Nahrungsergänzungsmitteln boomt. Längst ist das Geschäft mit Präparaten und Vitaminen ein Millionengeschäft geworden. Doch sind diese Produkte überhaupt sinnvoll?

    Mineralstoffe - vor allem Magnesium und Eisen

    Mineralstoffe, allen voran Magnesium und Eisen, sind unverzichtbar für einen leistungsfähigen Körper. Magnesium spielt eine wichtige Rolle bei der Muskel- und Nervenfunktion und unterstützt den normalen Stoffwechsel. Es ermöglicht eine bessere Reizübertragung von Nerven auf Muskeln und unterstützt die Muskelkontraktion. Die Leistungsfähigkeit der Muskeln ist bei einem zu niedrigen Magnesiumspiegel im Blut stark eingeschränkt. Magnesium ist unter anderem Sojaprodukten zu finden. Der Konsum von Alkohol kann zu einem erhöhten Bedarf an Magnesium führen.

    Eisen wiederum ist unabdingbar für eine hohe Ausdauer. Wenn der Eisenspeicher des Körpers aufgebraucht ist, wird die Sauerstoffversorgung eingeschränkt. Ein ausgeglichener Eisenspiegel wiederum sorgt für eine optimale Verteilung der Sauerstoffmoleküle im Körper. In natürlicher Form ist Eisen in besonderer Konzentration beispielsweise in Leber und Hülsenfrüchten enthalten. Koffein beeinträchtigt die Eisenaufnahme des Körpers.

    Vitamine für Sportler

    Viele Vitamine spielen beim Stoffwechsel eine wichtige Rolle. Daher benötigen Sportler auch eine erhöhte Aufnahme entsprechender Vitamine. Insbesondere die B-Vitamine, welche wichtige Stoffwechselfunktionen übernehmen, sowie die Vitamine A, C und E sind für Sportler entscheidend. Darüber hinaus gibt es Zahlreiche spezielle Vitaminpräparate, etwa Vitamine von bodybrands4you, die gezielt zur Leistungssteigerung eingenommen werden können.

    Nicht immer sind Zusatzpräparate sinnvoll

    Welche Nahrungsergänzungsmittel Sportler nun zu sich nehmen sollten, hängt immer von den jeweiligen Umständen ab. Im Leistungsbereich ist es sicherlich unvermeidbar entsprechende Zusatzpräparate zu sich zu nehmen, um mit der Konkurrenz mithalten zu können. Hobbysportler jedoch, und selbst welche mit einem sehr hohen Tagespensum, können ihren gesteigerten Nährstoffbedarf auch voll und ganz über eine gesunde Ernährung abdecken. Dabei ist es wichtig ein besonderes Bewusstsein für die Nahrung zu entwickeln und sich die Ernährung sinnvoll zusammenzustellen. Genau wie ein Trainingsplan sollte sich hier also ein Ernährungsplan erstellt werden. Je nachdem ob man Kraft- oder Ausdauersportler ist, sieht ein solcher Plan dementsprechend anders aus.

    Ausgewogene Ernährung als Basis

    In bestimmten Fällen ist eine zielgerichtete Nahrungsergänzung für Sportler sinnvoll. Diese sollten jedoch immer in Absprache mit einem Arzt eingenommen um kein Risiko einzugehen. Eine ausgewogene Ernährung ist die Basis, Ergänzungsmittel sollten nur dann genommen werden, wenn es anders nicht möglich ist. Für professionelle Kraftsportler beispielsweise ist es beinahe unmöglich, den erhöhten Eiweißbedarf allein über normale Nahrung sicherzustellen. Hier kommt man beispielsweise nicht um Eiweißpulver herum. Wer Sport auf professionellem Niveau betreiben möchte, kommt nicht drum herum, sich mit Ernährung und Nährstoffbedarf zu beschäftigen. Je nach Sportart müssen unterschiedliche Aspekte beachtet werden. Für alle Hobby Sportler ist eine Versorgung mit allen nötigen Nährstoffen auch über die normale Ernährung möglich.