Füllungsdefekt

    Aus Medizin-Lexikon.de

    ergibt sich bei Röntgenuntersuchungen mit Kontrastmitteln meist an Stellen krankhaften Geschehens überwiegend in Organdarstellungen, z.B. von Magen oder Gefäßen. Ein Füllungsdefekt ist demnach ein Bereich, der von dem Kontrastmittel nicht ausgefüllt wird.