Fünftagefieber

    Aus Medizin-Lexikon.de

    auch: Wolhynisches Fieber, Schützengrabenfieber;

    eine wiederkehrende Infektionskrankheit, die von Mensch zu Mensch durch Kleiderläuse übertragen wird und meist einen gutartigen Verlauf nimmt. Erreger: Rickettsia quintana (bakteriellähnliche Einzeller), Vorkommen in Mesopotamien und Ägypten.

    Krankheitszeichen: Nach 10-30 Tagen Auftreten von Kopf-, Rücken- und besonders Schien- und Wadenbeinschmerzen, Schwindelgefühl, Schmerzen hinter den Augen. Plötzlich einsetzendes Fieber, welches meist mehrere Tage anhält und nach einigen fieberfreien Tagen erneut wieder auftritt. Mehrere Fieber- bzw. fieberfreie Perioden können einander folgen.