Faradisation

    Aus Medizin-Lexikon.de

    die Behandlung mit niederfrequenten Wechselströmen, die sowohl diagnostisch als auch therapeutisch eingesetzt wird. Faradisation kann bei Muskelatrophien nach längerer Ruhigstellung oder zur Wiederbelebung vorübergehend gelähmter Körperteile (z.B. nach Verletzungen, bei Bandscheibenschäden) sowie bei Neuralgien angewendet werden.