Feigwarze

    Aus Medizin-Lexikon.de

    auch: Kondylom;

    warzenartige Wucherung vorwiegend an und in der nächsten Umgebung der Öffnungen von Darm, Harn- und Geschlechtsapparat. Sie entsteht durch ein Virus und ist darin mit den gewöhnlichen Warzen verwandt. Feigwarzen wachsen korallen- oder blumenkohlartig und sind meist in der Mehrzahl vorhanden. Ihre Entstehung wird durch eine entzündliche Reizung der betroffenen Bezirke, beispielsweise im Rahmen einer Geschlechtskrankheit, begünstigt.