Fersenschmerz

(lateinisch: Calcancodynic)

kann durch verschiedenste Ursachen hervorgerufen werden. Am bekanntesten ist die so genannte "Haglund-Ferse", der "Frostknoten" an der Ferse. Er beruht auf einer besonderen Verformung des hinteren oberen Fersenbeinfortsatzes und wird durch zu enges Schuhwerk gereizt. Besonders im Winter entzündet sich der Schleimbeutel über dem Ansatz der Achillessehne (daher "winter heel" in Amerika) mit entzündlicher Rötung und schmerzhafter Schwellung. Versagt die Polsterung, Weitung oder Ausbeulung des Schuhoberleders, ist eine operative Entfernung angezeigt.

Bei Kindern treten gelegentlich Schmerzen hinten an der Ferse auf, die mit einer vorübergehenden Wachstums- und Durchblutungsstörung an der Wachstumszone der Ferse zusammenhängen.