Gebärmuttersenkung

    Aus Medizin-Lexikon.de

    (lateinisch: Descensus uteri)

    Absinken der Gebärmutter sowie der vorderen und hinteren Scheidenwand in stärkerem Maße, als es der normalen Beweglichkeit entspricht, jedoch ohne Austritt aus der Scheide. Ursache ist die Erschlaffung der Beckenbodenmuskulatur, die z.B. durch zu häufige und schwere Geburten oder durch körperliche Überanstrengung nach dem Wochenbett verursacht werden kann. In stärkeren Fällen kann es zum Gebärmuttervorfall kommen.