Gelenkeiterung

    Aus Medizin-Lexikon.de

    auch: Gelenkempyem, Pyarthros;

    Infolge einer Infektion kann es zu einer Eiterbildung im Gelenk kommen. Sie ist auf dem Blutwege (Knochenmarkentzündung) oder auch durch eine direkte Verletzung möglich. Außer allgemeinen Krankheitszeichen wie Fieber, Schüttelfrost und Abgeschlagenheit ist die entzündliche, mehr oder weniger starke Schwellung des Gelenkes mit hochgradiger Überwärmung, lokaler Schmerzhaftigkeit und Rötung typisch. Da jedes Gelenkempyem in kürzester Zeit das Gelenkes zerstört, sind neben der Allgemeinbekämpfung der Infektion mit Antibiotika und der sofortigen Ruhigstellung des Gelenkes in günstiger Gebrauchsstellung, die Entfernung des Eiterinhalts und die Einspritzung eines entsprechenden Heilmittels in die Gelenkhöhle dringend erforderlich.