Gliazellen

    Aus Medizin-Lexikon.de

    die Zellen des Nervensystems, denen wahrscheinlich keine Fähigkeit der Reizleitung zukommt. Sie stützen das eigentliche Nervengewebe, mit dem sie eine gemeinsame Herkunft haben, und leiten ihm von den Blutkapillaren (Kapillargefäße) her Nährstoffe weiter. Im Zentralnervensystem finden sie sich als verzweigte Zellen.